77

Das Kreuz ist ein mächtiges Symbol und ein besonderes Thema in diesen Ostertagen

Das Kreuz steht aber auch für das, was uns trägt und hält im Leben und uns oft genug große Schwierigkeiten bereitet: unser Rücken bzw. unsere Wirbelsäule.

Ich arbeite an einem neuen Projekt zum Thema "Rückenbeschwerden" und bitte Dich um Deine Meinung und Deine Erfahrung mit Rückenbeschwerden aller Art. Solltest Du mit Rückenbeschwerden keine (persönlichen) Erfahrungen haben, weil Du einen wunderbar funktionierenden Rücken hast, dann freue ich mich, auch davon zu hören 🙂

Und wenn Du aber, wie die meisten Menschen in unserem Kulturkreis, über einschlägige Erfahrungen mit Rückenbeschwerden, diesbezügliche Einschränkungen, (therap.) Maßnahmen etc. verfügst, dann nimm Dir bitte einige Minuten Zeit und teile Deine Gedanken auf der folgenden Seite:

http://www.zerospine.de/umfrage-das-kreuz-mit-dem-kreuz

rhön121

 

Meditation bedeutet Loslassen und in der Welt Sein

Meditation bedeutet Loslassen. Loslassen bedeutet, das Festhalten aufgeben. Das Festhalten von begrenzenden Einstellungen, belastenden Emotionen, destruktiven Verhaltensmustern ... und von der Idee eines getrennten "Ich".

Meditation bedeutet aber auch, in der Welt zu Sein. Mit Dir selbst, Deiner Umgebung, Deinen Mitmenschen in authentischem Kontakt. Als reife, selbstbestimmte Persönlichkeit.

Und nein: das widerspricht sich nicht, sondern ist vielmehr das große Paradox, an dem viele frustriert aufgeben - die Idee eines getrennten "Ich" loslassen und zugleich als starke Persönlichkeit in der Welt sein und erfolgreich wirken und handeln.

Einer der ganz großen Zen-Texte - das 'Sandokai' - drückt es als *Einheit von Erscheinung und Essenz* aus.

Und das ist es, worum es im wesentlichen im neuen Tao Meditations-Training geht. Es wird Dir vieles verdeutlichen und klar machen, was Dir bislang vielleicht verborgen geblieben ist. Du wirst es lieben!

http://www.onetao.eu/tao-meditations-training

 

Und ob mit oder ohne Kurs - ich freue mich, Dich auf der neuen One Tao Webseite zu begrüßen - schau Dich dort um, es wird Dir gefallen 🙂

Mit sonnigen Grüßen aus der Rhön
Ralf
PS.: Um was es bei Meditation NICHT geht, hat der Zen-Meister Dainin Katagiri deutlich auf den Punkt gebracht:

"Wenn wir Meditation als Medizin praktizieren - in dem Glauben, dass wir krank sind -, dann wird es sehr schwer für uns, den wahren Sinn der Übung zu begreifen."

Um was es bei Meditation tatsächlich geht, wie Du viele Missverständnisse aus dem Weg räumst und Klarheit schaffst, das erfährst Du auf ganz praktische und nachhaltige Weise im neuen Tao Meditations-Training:

http://www.onetao.eu/tao-meditations-training

 

 

Hüter des Lebens

"Vielleicht sind wir nicht mehr als die Hüter dieses einzigartigen Lebens und sind dazu aufgerufen, den Körper voll und ganz zu bewohnen, ihn zu erfahren und diese Erfahrung zu kommunizieren - nicht als etwas Persönliches, sondern als einen Moment in der Entfaltung des Seins selbst."

(Reginald A. Ray)

Siehe auch Die Weisheit des Körpers

Führen mit KörperIntelligenz - Leadership, Kommunikation und Natürliche Autorität

Defensiv? Offensiv? Integrativ!

Wenn wir auf die Welt kommen, befinden wir uns in einem weit ausgedehnten Bewusstseinszustand, der noch nicht eingetrübt ist durch die Massnahmen der Konditionierung und Erziehung, die uns im Laufe unseres Aufwachsens allen widerfährt.

Die Auswirkungen dieser Erziehungsmassnahmen führen dazu, dass wir der Welt und anderen Menschen in einer defensiven Haltung begegnen. Etwas in uns ist stets auf der Hut, um uns zu schützen. Selbst, wenn die eigentlichen Ursachen dieser Schutzmassnahmen oftmals schon lange zurückliegen, sind sie dennoch aktiv. Sie lassen sich auch nicht ohne weiteres abstellen, da sie uns meistens nicht bewusst sind. Ihre Auswirkungen begleiten uns dennoch in jeder Begegnung, in jeder Kommunikation. Und sie verhindern, dass wir einander offen und ungezwungen begegnen.

Da eine defensive Haltung nun aber auch nicht gerade Ausdruck von Führungsstärke ist, wird versucht, diese in eine offensive Haltung umzuwandeln.

Diese offensive Haltung verhindert jedoch ebenso eine authentische Begegnung, da sie das Gegenüber in die Defensive zwingt bzw. zur Konfrontation führt. Und damit wiederum wirkungsvolle Kommunikation verhindert.

Der Weg, der aus dem Teufelskreis von Defensive - Reaktion - Offensive führt, ist eine alles einschließende integrative Haltung, die auf Achtsamkeit, Respekt und Wertschätzung beruht.

Diese integrative Haltung zu üben und zu trainieren, ist eines der wesentlichen Ziele des Tao-Leadership-Kommunikations-Trainings!

Schlüsselfragen, die Sie sich stellen können

  • Wie fühle ich mich, wenn ich Macht und Autorität zum Ausdruck bringe?
  • Kann ich dabei frei und entspannt durchatmen?
  • Wann fühle ich mich in der Defensive? (Was muss ich schützen?)
  • Wann gehe ich in die Offensive? (Warum muss ich angreifen?)
  • Habe ich das Gefühl, wirklich "ich selbst" zu sein? (Oder mache ich mir und anderen etwas vor?)
  • Fühle ich mich wohl in meiner Haut? (Bin ich in meinem Körper zuhause?)
  • Habe ich einen tiefen, erholsamen und erfrischen Schlaf? (Und wie gut komm' ich morgens aus dem Bett?)
  • Bin ich glücklich?

 

 "Wer sich und anderen nicht genügend vertraut,
dem wird kein Vertrauen geschenkt."
(aus dem Tao Te King)

Mehr dazu im Tao-Leadership-Kommunikations-Trainings